Delirium

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist.
Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben.
Heute und in Lenas Welt ist Amor deliria nervosa als schlimme Krankheit erkannt worden.
Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden.
Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag.
Danach wird sie geheilt sein.
Sie wird sich nicht verlieben. Aber dann lernt sie Alex kennen.
Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.


Das Buch ist soo toll!
Einfach einzigartig und etwas vollkommen anderes.
Die Characktere sind mir richtig ans Herz gewachsen.
Besonders Lena hat mich fasziniert, sie ist eine so unglaublich starke Persönlichkeit, genauso wie Alex. Aber in Lena kann man sich einfach hinein versetzen.
Das Ende hat mir allerdings nicht gefallen, denn ich hasse es, wenn ein Buch kein Happy End hat. Besonders Lena und Alex hätte ich es einfach gewünscht.
Aber natürlich hat das die Neugier auf den nächsten Teil geweckt, den ich auf jeden fall lesen werde. Empfehlenswert! 






1 Kommentar:

Flügel. hat gesagt…

Ihr wurdet von mir getaggt. :D
http://supershero.blogspot.de/2012/06/tag-8-dinge-zum-thema-kunst.html